Ausstellungsbeteiligung am 1. LAB der GEDOK Berlin 2022


Breathe out three times (Katharina Karrenberg* 1942, Konzeptkünstlerin) -LICHT und SCHATTEN

14.01. 2022 – 06.02.2022

Die teilnehmenden Künstlerinnen sind Anja Asche, Objekt / Marion Luise Buchmann, Video /Daniela Butsch, Video / Karin Dammers, Fotografie/ Pia Fischer, Textil / Polina Gazeesa, Malerei / Agnes Immelmann, Leinwand/ Gritt Klassen, Papierarbeiten / Silke Konschak, Installation / Petra Lehnhardt-Olm, Fotografie / Gisela Weimann, Video.

Vernissage am 14.01.2022 um 19.00 Uhr
Es spielen Karin Leo, (Gitarre) und Adelheid Krause – Pichler, (Flöte)  Stücke von Anna Bon, Sabine Wüsthoff, Wilhelmine v. Bayreuth und Violeta Dinescu

Um im Rahmen der aktuellen Coronaverordnung einen angenehmen Abendverlauf zu ermöglichen, haben wir folgendes geplant: bei der Musikvorführung max. 20 feste Sitzplätze in der Galerie; bei der Eröffnung und der Künstlerinnenvorstellung freier Rundgang mit Ausnutzung des Außenbereichs.

Wir freuen uns, Sie begrüßen zu können und wünschen Ihnen und uns allen einen anregenden Abend.
Das Vorstandsteam und die ausstellenden Künstlerinnen

Breathe out three times (Katharina Karrenberg* 1942, Konzeptkünstlerin) -LICHT und SCHATTEN
14.01. 2022 – 06.02.2022

GEDOK Berlin
Suarezstr. 57
14057 Berlin
Öffnungszeiten: Mi. – So. 14.00 – 18.00 Uhr



rueckseite-einl
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 Ausstellung Medaillen . Reliefs en miniature


in der RealismusGalerie des Künstlersonderbundes in Berlin.

Die Vernissage findet am 5.2.2022 um 18 Uhr in der RealismusGalerie, Wilmsstr. 2, 10961 Berlin, statt

Dauer der Ausstellung:5.2.-11.3 2022
geöffnet: Fr. 11-17 Uhr nach Anmeldung
Tel.: 030/ 2299 653


Einladung vorne
Einladung rueck


Statement


Ich bin am Niederrhein geboren und aufgewachsen. Diese Umgebung beeinflusst bis heute meine künstlerische Arbeit.
Natur, ist für mich, eng mit dem Leben verknüpft und als Mensch, sind wir ein Teil von ihr.
Technik basiert auf Beobachtung und systematische Erforschung unserer Umwelt (Natur). Naturphänomene faszinieren mich, besonders im Bezug auf Wissenschaft und Technik. Da tun sich unbekannte Welten auf. Nie gesehene Zusammenhänge und Gesetzmässigkeiten verändern unsere Erde.
In meinen Objekten, Fotografien, Zeichnungen und Druckgrafiken suche ich die unsichtbaren Brücken zwischen Natur und Technik sichtbar zu machen.